DOLAR

32,2206$% -0.08

EURO

34,7265% 0.11

STERLİN

40,3635£% 0.11

GRAM ALTIN

2.396,93%0,17

ÇEYREK ALTIN

3.923,00%-0,58

BİTCOİN

1976398฿%-1.15387

İkindi Vakti a 16:58
Amsterdam PARÇALI BULUTLU 16°
  • Adana
  • Adıyaman
  • Afyonkarahisar
  • Ağrı
  • Amasya
  • Ankara
  • Antalya
  • Artvin
  • Aydın
  • Balıkesir
  • Bilecik
  • Bingöl
  • Bitlis
  • Bolu
  • Burdur
  • Bursa
  • Çanakkale
  • Çankırı
  • Çorum
  • Denizli
  • Diyarbakır
  • Edirne
  • Elazığ
  • Erzincan
  • Erzurum
  • Eskişehir
  • Gaziantep
  • Giresun
  • Gümüşhane
  • Hakkâri
  • Hatay
  • Isparta
  • Mersin
  • istanbul
  • izmir
  • Kars
  • Kastamonu
  • Kayseri
  • Kırklareli
  • Kırşehir
  • Kocaeli
  • Konya
  • Kütahya
  • Malatya
  • Manisa
  • Kahramanmaraş
  • Mardin
  • Muğla
  • Muş
  • Nevşehir
  • Niğde
  • Ordu
  • Rize
  • Sakarya
  • Samsun
  • Siirt
  • Sinop
  • Sivas
  • Tekirdağ
  • Tokat
  • Trabzon
  • Tunceli
  • Şanlıurfa
  • Uşak
  • Van
  • Yozgat
  • Zonguldak
  • Aksaray
  • Bayburt
  • Karaman
  • Kırıkkale
  • Batman
  • Şırnak
  • Bartın
  • Ardahan
  • Iğdır
  • Yalova
  • Karabük
  • Kilis
  • Osmaniye
  • Düzce
a

Ein starkes Zeichen für die Zukunft

FRANKFURT/EUTURKHABER-Die Kommunale Ausländerinnen- und Ausländervertretung (KAV) gratuliert Herrn Mike Josef zur Wahl zum Oberbürgermeister!

Mike Josef

Durch diese Wahl ist etwas eingetreten, was wohl einzigartig in Deutschland ist: Die drei höchsten politischen Ämter der Stadt – Oberbürgermeister, Bürgermeisterin und Stadtverordnetenvorsteherin, haben Menschen mit Migrationsgeschichte inne.

Das ist ein starkes Zeichen für die Zukunft unserer Stadt, in der mehrheitlich Menschen mit Migrationsgeschichte leben.

Es ist zudem erfreulich zu sehen, dass die OB-Kandidatinnen und –Kandidaten bei dieser Wahl die migrantischen Communities und die EU-Bürgerinnen und –Bürger stärker in den Fokus genommen haben.

Das machte zwar immer noch einen zu kleinen Teil des Wahlkampfes aus, aber es zeigt, dass in einer Stadt wie Frankfurt am Main die Stimmen der Migrantinnen und Migranten immer wichtiger werden.

Der knappe Wahlausgang deutet ebenfalls darauf hin, dass Menschen mit Migrationsgeschichte zunehmend eine größere Rolle spielen.

Sie zahlen nicht nur Steuern, schaffen Arbeitsplätze oder forschen an den Hochschulen, sie gestaltet unser aller Leben politisch aktiv mit.

Diese Tendenz sollte zunehmen. Das Vertrauen, das die Wählerinnen und Wähler gezeigt haben, muss sich nun auch in der Verwaltung widerspiegeln.

Die Menschen auf den drei höchsten Posten der Stadt sind auch Vorbilder. Vor allem für junge Menschen.

Die Stadtverwaltung und die Eigenbetriebe brauchen diese Vorbilder, um ungenutztes Potential zu entfachen.

Der Anteil von Menschen mit Migrationsgeschichte unten den Führungskräften ist leider immer noch extrem gering (unter 5 %), bei Migrantinnen sogar noch geringer, obwohl sich Tausende qualifizierte Personen Jahr für Jahr bewerben.

Das Auswahlverfahren lediglich zu anonymisieren kann bei internen Ausschreibungen kaum Abhilfe schaffen, da alle Bewerberinnen und Bewerber bekannt sind.

gez. Jumas Medoff (Vorsitzender der KAV)
Hausanschrift: Mainzer Landstr. 293, 60326 Frankfurt am Main, Te

YORUMLAR

s

En az 10 karakter gerekli

Sıradaki haber:

Başkonsolosluk İftarında Depremzedeler Unutulmadı!..

HIZLI YORUM YAP

Veri politikasındaki amaçlarla sınırlı ve mevzuata uygun şekilde çerez konumlandırmaktayız.